News zum Sanierungsprojekt

Allgemein

Nachdem gegen den Gemeindeversammlungsbeschluss vom 24. Juni 2016, Planungskredit für die Sanierung des Hallenbades im Betrag von CHF 160‘000.00, Beschwerde geführt wurde, verzögerten sich die Arbeiten.

Mit Entscheid vom 31.08.2016 hat das Departement Volkswirtschaft und Inneres die Beschwerde abgewiesen. Der Entscheid ist per Anfang Oktober 2016 in Rechtskraft erwachsen und die Arbeit konnte durch die vom Gemeinderat eingesetzte Arbeitsgruppe aufgenommen werden. Die Arbeitsgruppe besteht aus den folgenden Personen:

  • Erich Lüdi, Ressortgemeinderat öffentliche Bauten und Anlagen
  • Andrea Hollinger Gemeinderatsmitglied
  • Roger Fuchs, Leiter Hallenbad
  • Therese Suter, Seon
  • Marco Hunziker, Gemeindeschreiber

Mit Entscheid vom 31.10.2016 hat der Gemeinderat die Firma Energie- und Haustechnik Weber AG, 8105 Watt, mit der Erarbeitung des Vorprojektes für die Sanierung des Hallenbades beauftragt. Weiter wurden fachliche Voruntersuchungen angeordnet (Bauwerk, Böden, Gebäudetechnik, etc.). Es freut uns diesbezüglich berichten zu können, dass seitens des Bauingenieurs ein Bericht betreffend Traglast und Erdbebensicherheit vorliegt, welcher generell ein positives Bild zeigt. Die Weiteren Berichte sind noch ausstehend.

Die Sauna im Obergeschoss des Hauptgebäudes bleibt definitiv geschlossen. Eine Weiterführung würde unnötige Schäden verursachen. Die Räume werden im Rahmen des Sanierungsprojektes ins Gesamtkonzept miteinbezogen.

Das Hallenbad Seon steht auf einem Grundstück der Ortsbürgergemeinde, mit einem selbständigen und dauernden Baurecht z. G. der Einwohnergemeinde, welches per 2025 ausläuft. Auch weitere sich auf demselben Grundstück Parz. 2815 befindenden Anlageteile wurden im Baurecht erstellt (z. B. Blockhaussauna). Aufgrund der in sachenrechtlicher Hinsicht nicht einfachen Ausgangslage, unterbreitet der Gemeinderat nach Absprache mit der Ortsbürgerkommission den Antrag einer Schenkung von ca. 15’000 m2 an die Einwohnergemeinde Seon (mit Rückfallklausel). Betreffend ausführlicheren Informationen zu diesem Thema wird auf die Abstimmungsvorlage zur Gemeindeversammlung vom 23.06.2017 verwiesen.

Ein wichtiger Faktor ist die zukünftige Wärmelieferung / Beheizung des Schwimmbades. Die aktuelle Beheizung erfolgt mittels Fernleitung ab der Heizzentrale der Technischen Betriebe. Im UG des Hallenbades ist dafür ein Wärmespeicher mit rund 180’000 Liter Inhalt installiert. Die heutige Beheizung ist aus Sicht der Arbeitsgruppe Hallenbad nicht zukunftsfähig. Jeder regelmässige Badegast dürfte in der Vergangenheit die Tücken des heutigen Wärmekonzeptes in Form von Temperaturschwankungen (Umgebung/Wasser) bereits am eigenen Leib erfahren haben. Gespräche zwischen den Wärmelieferanten (Technische Betriebe Seon) und der Arbeitsgruppe Hallenbad sind bereits am Laufen.

Die Arbeitsgruppe Hallenbad setzt sich aktuell mit verschiedenen Konzepten auseinander (Finanzierungsmodelle / Trägerschaft / Betriebskonzept, etc.). Konkret wird eine Basis für eine mögliche Kooperation mit anderen Gemeinden evaluiert (Gemeindevertrag, -verband, Genossenschaft, Verein) um bei einem fortgeschrittenen Projektstand und damit verbunden einer höheren Planungssicherheit, auf mögliche Partner zugehen zu können. Desweitern laufen Abklärungen bezüglich einer zukünftigen Bewirtschaftung der Parkplätze sowie der Umnutzung der heutigen Leerräume im Hauptgebäude.

Gerne halten wir Sie über diesen Blog über das Sanierungsprojekt des Hallenbades auf dem Laufenden und freuen uns über regen Besuch auf unserer Webseite und im Schwimmbad.

Ähnliche Beiträge

No results found

Menü