Jahr: 2018

Informationen zum Hallenbadumbau

Allgemein

Das Hallenbad ist ab dem 1. April 2019 infolge Totalsanierung geschlossen.

Der Umbau dauert zirka 9 Monate, d. h. bis am 31. Dezember 2019.

Das Café und die Blockhaussauna sind ab dem 1. April 2019 für zirka 2 Monate geschlossen und voraussichtlich ab 1. Juni 2019 wieder offen.

Jahreskarten zum reduzierten Preis (gültig bis 31. März 2019) sind noch bis zum 31. Dezember 2018 erhältlich. Ab dem 1. Januar 2019 können nur noch Einzeleintritte und 12er Abos gekauft werden. Sämtliche Abonnemente verlieren per 31. März 2019 ihre Gültigkeit.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Aufenthalt im Hallenbad Seon und freuen uns bereits heute darauf, Sie ab 1. Januar 2020 wieder regelmässig in der sanierten Anlage begrüssen zu dürfen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.

Das Badi Team

News Sanierungsprojekt

Allgemein

Nachdem die Gemeindeversammlung im November 2017 dem Sanierungskredit von 7.68 Mio. zugestimmt hat, ist der Gemeinderat in Begriff die Planeraufträge für das Projekt zu vergeben. Damit das Projekt anschliessend operationalisiert werden kann, hat der Gemeinderat eine Baukommission sowie einen Steuerungsausschuss bestehend aus Folgenden Personen eingesetzt:

 

Baukommission

Erich Lüdi, Gemeinderat

Roger Fuchs, Leiter Hallenbad

Marco Hunziker, Gemeindeschreiber

Martin Stadler, Leiter Finanzen

Thomas Weber, Energie- und Haustechnik Weber AG, Planer und Bauleiter

 

Steuerungsausschuss

Hans Peter Dössegger, Gemeindeammann

Andrea Hollinger, Vizeammann

Marianne Bitterli, Präsidentin der Finanzkommission

Daniel Scheibler, Bademeister

Ulrich Stucki, Pächter Restaurant

Sarah Meister, Schwimmschule

Marietta Maalouli, Massage

Maria Buccafurni, Yoga

Markus Thomann, Schule Seon

Therese Suter, Arbeitsgruppe Hallenbad

 

Weiter hat der Gemeinderat anlässlich der Gemeindeversammlung im November 2017 u. A. den Zusatzauftrag gefasst, die Region finanziell einzubinden. Der Gemeinderat hat sich intensiv mit diversen Finanzierungsmodellen auseinandergesetzt und seither eine Stakeholderbefragung (ca. 500 Fragebogen wurden versandt) durchgeführt und ausgewertet. Darüber hinaus führt der Gemeinderat in den Monaten Mai bis Juli rund 20-30 Gespräche mit Firmen aus dem Seetal unter dem Titel «Public-Private-Partnership» und versucht diese für ein Engagement z. G. des Hallenbades respektive eines Sport- und Freizeitzentrums Seetal zu gewinnen. Vom Juli bis Oktober 2018 sind Gespräche mit einzelnen Gemeinden der Region vorgesehen und anschliessend ein Workshop mit den Seetalergemeinden, Gemeinden ausserhalb des Seetals (sog. Nutzniessergemeinden), Unternehmen v. Seetal, dem Lebensraum-Lenzburg-Seetal und dem Seetaltourismus, geplant. Der Gemeinderat setzt alles daran, aus dem heutigen Hallenbad ein Sport- und Freizeitzentrum für die ganze Region erarbeiten zu können und hält Sie bezüglich der weiteren Entwicklung über diesen BLOG auf dem Laufenden.

 

Beitrag aus dem Swisslos-Sportfonds Aargau

Allgemein

Im Zusammenhang mit der Sanierung des Hallenbades Seon reichte der Gemeinderat beim Regierungsrat ein Gesuch für einen Beitrag aus dem Swisslos-Sportfonds Aargau ein.

Landammann Alex Hürzeler teilte dem Gemeinderat mit, dass die regierungsrätliche Sportkommission dem Beitragsgesuch entsprochen hat. An die Gesamtsanierung des Hallenbades wird ein Beitrag aus dem Swisslos-Sportfonds Aargau im Betrag von CHF 1,325 Mio. Franken zugesichert.

Der Gemeinderat freut sich sehr über den grosszügigen Beitrag und bedankt sich beim Regierungsrat herzlich für die positive Mitteilung. Der Gemeinderat ist überzeugt, mit dem Erhalt des Hallenbades einen Beitrag an die regionale Entwicklung zu leisten und ein vielfältiges sportliches Angebot für die Bevölkerung im Seetal zu garantieren.

Menü